iPhone´s per Strafe verboten

Endlich ist es soweit!

Der lang erhoffte Gesetzesentwurf für ganz Österreich, die Nutzung von Apple iPhone´s per Strafe zu verbieten liegt im Parlament vor.

Konkret dürfen in Österreich keine Apple iPhone´s mehr in den Elektromärkten und diversen Online-Shops verkauft werden. BESITZERINNEN und Besitzer die bereits ein iPhone haben, dürfen dieses mit 1. September 2015 nicht mehr ins Netz eines heimischen Mobilfunkanbieters gehen lassen. Alle Provider sind dazu verpflichtet nach einer Schonfrist von zwei Tagen ab den 3. September 2015 alle Kundendaten die weiterhin ein iPhone betreiben an die Justiz zu übermitteln. Ein Nutzen nach dieser Schonfrist kann mit bis zu € 500,– bestraft werden. Hans Cäsar Striche von der FÖP sagt hierzu: „Die maximale Strafhöhe ist viel zu niedrig, da iPhone-Nutzer ohnehin massenhaft Geld besitzen ohne dieses sie sich sonst dieses überteuerte Obst nicht kaufen hätten können.“

Zu dem Gesetzesentwurf liegt außerdem eine Begründung von „The Greens“ vor. Sie begründen die Notwendigkeit dieses Gesetzes damit, dass das Volk keine Geräte nutzen sollen bei denen sie keine Freiheit haben.