Live-Premiere der neuen Truck Stop Single "Männer sind so" beim European Country Festival geplant

„Truck Stop“ steht am ersten September Wochenende im Rahmen des ersten European Country Music Festivals in Kössen / Tirol, live auf der Bühne und nach derzeitigen Planungen wird dort die neue Single der Kombo, „Männer sind so“, auf dem Festival Live-Premiere feiern.

Die einzige Herausforderung ist die Zeit. Für einen Live-Auftritt muss ein Lied neu arrangiert werden und neben den zuvor erwähnten Terminen ist die Zeit bis zum European Country Festival für das Proben neuer Lieder sehr knapp. Ein Bandmitglied von Truck Stop versicherte jedoch gegenüber dem Onlinemagazin „CountryMusicNews.de“, dass die Band alles versuchen werde, damit die Besucher des Festivals die neue Single „Männer sind so“ zu hören und zu sehen bekommen. Versprechen kann die Band dazu aber noch nichts.

Die Single „Männer sind so“ ist die erste Auskopplung des gleichnamigen Albums, das am 9. Oktober 2015 erscheinen soll. Textlich wie musikalisch kommt Truck Stop mit „Männer sind so“ hörbar frischer und moderner rüber. „Wir produzieren mit unseren neuen Musikern anders“, sagt Truck-Stop-Mitbegründer Wolfgang „Teddy“ Ibing. „Wir suchen nicht mehr Lieder aus einem großen Topf aus, sondern wir haben uns als erstes den Spiegel vorgehalten und uns gefragt: Was ist uns wichtig? Wie sind wir?“

Truck Stop gibt auf dem European Country Festival übrigens ihr einzigtes Konzert in Österreich und dazu gleich die Live-Premiere der neuen Single „Männer sind so“. Weitere Headliner beim 3-tägigen Festival sind aus den USA „Kim Carson“ mit Ihrer Reunion Band in Originalbesetzung, der aus Texas stammende „Johnny Falstaff“ und die deutsche Country-Legende „Tom Astor“. „New West“ und die Newcomerband „The Buffalo Bells“ vertreten Österreich. „Gudrun Lange“, „Ronny Nash“ und „Bandana“ aus Deutschland komplettieren das Bandaufgebot.

Hollywood-Produzent Jerry Weintraub ist gestorben

image

Der legendäre Hollywood-Produzent Jerry Weintraub, der Kinohits wie „Karate Kid“ und „Ocean’s Eleven“ auf die Leinwand brachte, ist tot. Nach Angaben seiner Sprecher starb der Produzent gestern im kalifornischen Santa Barbara, wie die „Los Angeles Times“ berichtete. Er wurde 77 Jahre alt.

„Heute ist unser Freund gestorben“, schrieb Schauspieler George Clooney in einer Mitteilung, die vom „Hollywood Reporter“ veröffentlicht wurde. Weintraub arbeitete zuletzt an einer neuen „Tarzan“-Verfilmung, die 2016 in die Kinos kommen soll. In seiner langen Karriere produzierte er dutzende Filme, von „Diner“ (1982) bis „Liberace – Zu viel des Guten ist wundervoll“ (2013).

Vor seinen Erfolgen im Filmgeschäft war er als Musikproduzent tätig und arbeitete mit Künstlern wie Frank Sinatra, Bob Dylan, Elvis Presley und John Denver.

Quelle: ORF

Veröffentlicht mit WordPress für Android

Ist das die Zukunft des Fernsehens?

Neulich kann man in YouTube 360° Videos betrachten, bei denen man selbst mit der Maus durch ziehen oder am Ende durch drehen als würde man selbst filmen bestimmen kann in welche Richtung man im Video sieht.

Ein ganz interessantes Video von Re/Live 360° hat diese spezielle 360° Kamera auf einen Formel 1 Boliden montiert.

Ist das die Zukunft der Formel 1 im TV? Wie wäre das, wenn der ORF über die Auswahl der Kameras bestimmt und jeder Zuseher selbst das was er gerne sehen möchte. Dies wäre dynamisches Fernsehen der extra Klasse und es würden nie wieder spektakuläre Rennszenen in den toten Winkeln der Kamera verloren gehen!

Seht euch selbst, dieses faszinierende Video an…

[kad_youtube url=“https://www.youtube.com/watch?v=ClAuhgFQpLo“ ]

Neue PlayStation 4 angekündigt: Sparsamer, leichter und mehr Speicher

Foto: (C) Sony

Update: 1TB-Modell für Europa ohne technischer Überarbeitung

Sony hat ein neues Modell der PlayStation 4 mit der Bezeichnung CUH-1200 angekündigt. Äußerlich unterscheidet es sich nicht merklich, unter der Haube wurden jedoch einige Optimierungen vorgenommen. Zu den größten Änderungen gegenüber dem Original gehört, dass die neue PS4 mit 2,5, Kilogramm zehn Prozent leichter ist und 8 Prozent weniger Energie benötigt, was der Wärme- und Geräuschentwicklung zugute kommen dürfte. Die Markteinführung erfolgt am 15. Juli, zunächst allerdings in Japan. Wann das neue Modell nach Europa kommt, ist laut Sony noch nicht bekannt.

Mehr Platz für Europa

Für europäische Kunden wurde zeitgleich ein PS4-Modell mit einem Terabyte Speicher angekündigt, das allerdings nicht über die technischen Optimierungen der neuen CUH-1200 verfügt. Die unverbindlichen Preisempfehlung der PS4 (1TB) liegt bei 399 Euro.

 

 

 

Quelle: derStandard und Radionews

Sieger des 2.Halbfinales der ESC2015 stehen fest

Die Sieger des 2. Halbfinales des EuroVision Songcontest stehen fest!

Wir habe die Länder für euch zusammen gefasst:

 

Aserbaidschan

 

Zypern

 

Israel

 

Litauen

 

Lettland

 

Montenegro

 

Norwegen

 

Polen

 

Schweden

 

Slowenien

 

Los geht es am 23. Mai 2015 um 21:00 wie immer auf ORF1

Wir spielen jeden Tag die 40 Songs der Songcontest Teilnehmer

Jumpy mit seinem 123 Trick

Der treue Jumpy (C) www.trainingwithomar.com

Jumpy ist ein gut trainierter Hund von „Omar von Muller“ einem Hundetrainer aus Los Angeles, USA.

Als Teenager trainierte Muller schon leidenschaftlich gerne Hunde von Freunden, seiner Familie und natürlich für sich selbst. Während dieser Zeit trainierte er auch schon mehrmals Polizeihunde mit großem Erfolg.

Im Jahre 1993 zog Omar von Miami nach Los Angeles, wo er Hunde für Partys und die Motion Picture Industrys.

 

In dem folgenden Video sieht man den treuen Jumpy bei seinem „123 Trick“!

[kad_vimeo url=“https://vimeo.com/81905102″ ]

 

Auf der Website von Omar von Muller erfährt ihr mehr über die Talente der Hunde, die von ihm trainiert wurden.

Dort findet ihr auch einige weitere Videos.

Eurovision Song Contest bei mass-home Webradio

Passend zum 60. Eurovision Song Contest vom 19. bis 23. Mai 2015 in Wien haben wir für euch ab nun folgende

40 Songs in unserer Rotation und können sich auch gerne bei uns gewünscht werden:

01. Elhaida Dani (Albania) – I’m Alive [0:03:08.22]

02. Genealogy (Armenia) – Face The Shadow [0:03:02.36]

03. The Makemakes (Austria) – I Am Yours [0:03:02.54]

04. Guy Sebastian (Australia) – Tonight Again [0:02:57.64]

05. Elnur Huseynov (Azerbaijan) – Hour Of The Wolf [0:03:01.17]

06. Loic Nottet (Belgium) – Rhythm Inside [0:02:54.11]

07. Uzari & Maimuna (Belarus) – Time [0:03:02.43]

08. Mélanie René (Switzerland) – Time To Shine [0:03:04.36]

09. John Karayiannis (Cyprus) – One Thing I Should Have Done [0:03:04.30]

10. Marta Jandová & Václav Noid Bárta (Czech Republic) – Hope Never Dies [0:03:06.67]

11. Ann Sophie (Germany) – Black Smoke [0:03:02.00]

12. Anti Social Media (Denmark) – The Way You Are [0:03:03.05]

13. Elina Born & Stig Rästa (Estonia) – Goodbye To Yesterday [0:03:01.10]

14. Edurne (Spain) – Amanecer [0:03:06.34]

15. Pertti Kurikan Nimipäivät (Finland) – Aina Mun Pitää [0:01:30.09]

16. Lisa Angell (France) – N’oubliez Pas [0:03:02.37]

17. Electro Velvet (United Kingdom) – Still In Love With You [0:02:50.67]

18. Nina Sublatti (Georgia) – Warrior [0:03:04.10]

19. Maria Elena Kyriakou (Greece) – One Last Breath [0:02:49.59]

20. Boggie (Hungary) – Wars For Nothing [0:02:59.55]

21. Molly Sterling (Ireland) – Playing With Numbers [0:03:02.42]

22. Nadav Guedj (Israel) – Golden Boy [0:03:01.63]

23. Maria Olafs (Iceland) – Unbroken [0:03:02.00]

24. Il Volo (Italy) – Grande Amore [0:03:03.21]

25. Monika Linkytė & Vaidas Baumila (Lithuania) – This Time [0:03:04.00]

26. Aminata (Latvia) – Love Injected [0:03:02.00]

27. Eduard Romanyuta (Moldova) – I Want Your Love [0:03:02.65]

28. Knez (Montenegro) – Adio [0:03:04.65]

29. Daniel Kajmakoski (F.Y.R. Macedonia) – Autumn Leaves [0:03:04.32]

30. Amber (Malta) – Warrior [0:03:01.50]

31. Trijntje Oosterhuis (The Netherlands) – Walk Along [0:03:05.02]

32. Mørland & Debrah Scarlett (Norway) – A Monster Like Me [0:03:05.13]

33. Monika Kuszynska (Poland) – In The Name Of Love [0:02:58.14]

34. Leonor Andrade (Portugal) – Há Um Mar Que Nos Separa [0:03:01.72]

35. Voltaj (Romania) – De La Capat [0:03:02.00]

36. Bojana Stamenov (Serbia) – Beauty Never Lies [0:03:01.08]

37. Polina Gagarina (Russia) – A Million Voices [0:03:07.72]

38. Måns Zelmerlöw (Sweden) – Heroes [0:03:13.41]

39. Maraaya (Slovenia) – Here For You [0:03:01.74]

40. Anita Simoncini & Michele Perniola (San Marino) – Chain Of Lights [0:03:01.25]

Wir wünschen euch frohe Ostern!

Liebe Hörerinnen und Hörer von mass-home Webradio,

das gesamte Team von mass-home wünscht euch ein schönes Osterwochenende mit euren liebsten!

Mit unserem Radioprogramm versorgen wir euch auch zu Ostern mit den besten Hits rund um die Uhr und erfüllen eure Musikwünsche

Leonard Nimoy Mr.Spock ist verstorben

Mr. Spock verabschiedete sich mit „Lebe lang und in Frieden“

Der „Mister Spock“-Darsteller Leonard Nimoy ist im Alter von 83 Jahren an seiner Lungenkrankheit  in seinem Haus in Los Angeles verstorben. Dies bestätigte sein Agent am Freitag.

Er ist durch die Fernsehserie „Raumschiff Enterprise“ und den „Star-Trek“-Filmen bekannt geworden.

 

„Mister Spock“ litt seit längerem an COPD, einer Lungenkrankheit die er im Jahre 2014 öffentlich machte. Er macht hierfür sein jahrelanges Rauchen verantwortlich.

Laut Medienberichten wurde er bereits letzte Woche in eine Klinik eingeliefert.

 

Er schrieb am 23. Februar in einem letzten Tweet auf Twitter:

„Das Leben ist wie ein Garten. Man kann vollkommene Momente haben, sie können aber nicht bewahrt werden, außer in der Erinnerung.“

 

In „Raumschiff Enterprise“ spielte er den Halbvulkanier „Mister Spock“, dessen spitzen Ohren man noch lange in Erinnerung behalten wird. Auch als Regisseur war er tätig.