Drei Verletzte bei Schießerei in Wien-Rudolfsheim

(C) APA

Streit in Straßenbahn war laut Zeugin eskaliert – Fahndung nach zwei flüchtigen Männern

Wien – Ersten Informationen der Polizei zufolge gerieten am Sonntagabend zwei Männer mit zwei anderen in einer Garnitur der Straßenbahnlinie 49 in Streit. Die Auseinandersetzung verlagerte sich in die Haltestelle Johnstraße, wo einer der vier Männer offenbar geschossen hat. Verletzt wurde dabei auch eine 20-jährige Passantin. Zwei Verdächtige flüchteten.

Die Wiener Berufsrettung brachte einen 35-Jährigen mit Schussverletzungen im Brust- und Bauchbereich ins Krankenhaus. Sein Zustand wurde am Abend als kritisch, aber stabil bezeichnet.

Ein 26-Jähriger erlitt einen Steckschuss im Oberarm, zudem waren beide Arme gebrochen. Er wurde ebenso wie die 20-Jährige, die einen Unterschenkeldurchschuss erlitten hatte, ins Spital gebracht. Der Zustand sowohl des 26-Jährigen als auch der 20-Jährigen war stabil.

Hintergründe unklar

Der Streit war laut Polizeisprecher Thomas Keiblinger um 20.30 Uhr eskaliert. Im Zuge der Schussabgabe ging auch eine Scheibe der Straßenbahn kaputt. Die Hintergründe der Auseinandersetzung waren vorerst unklar, die Polizei fahndete nach den beiden flüchtigen Männern. (APA, 24.5.2015)

Quelle: derStandard.at