ASFINAG: Ab 1. Jänner 2015 neue Mauttarife für LKW und Busse

Mauttarife für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen werden inflationsbedingt um 1,6 Prozent angepasst

Mit 1. Jänner sollen die Mauttarife auf Autobahnen und Schnellstraßen für LKW und Busse inflationsbedingt um 1,6 Prozent angepasst werden – Basis dafür ist der harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI). Eine diesbezügliche Verordnung wurde gestern in Begutachtung gesendet. Ebenfalls angehoben – und zwar von 15 auf 20 Prozent – soll der gesetzlich vorgesehene Mautzuschlag auf der A 12 Inntal Autobahn zwischen Staatsgrenze Kufstein und Innsbruck-Amras werden, der für die Finanzierung des Brenner Basistunnels eingehoben wird.

ASFINAG finanziert mit den Einnahmen aus Maut und Vignette Ausbau und Erhaltung

Die ASFINAG ist ein rein kundenfinanziertes Unternehmen. Mit den Einnahmen aus Maut und Vignette finanziert die ASFINAG die Erhaltung des bestehenden Streckennetzes, den Ausbau, das bestmögliche Service für ihre Kundinnen und Kunden und Maßnahmen für mehr Verkehrssicherheit. Bis 2019 investiert die ASFINAG allein 1,5 Milliarden Euro in den Ausbau zweiter Tunnel-Röhren. Im Jahr 2015 wendet die ASFINAG für Erhaltung und Erweiterung der Autobahnen und Schnellstraßen in Österreich knapp mehr als eine Milliarde Euro auf.