Roms Flughafen nach Bombendrohung gegen FlyNiki-Maschine gesperrt

Mann verhaftet – Rauchschwaden am Flughafen zu sehen

Rom – Nach einer Bombendrohung gegen ein Flugzeug der Fluglinie FlyNiki auf dem römischen Flughafen Fiumicino kommt es zu Behinderungen im Flugverkehr. Das meldete der Corriere della Sera am Mittwoch Abend.

Ein Mann aus Slowenien soll dem Kapitän des Fluges HG 8471 Richtung Wien mit einer Bombe im Gepäck gedroht haben und wurde verhaftet. Die Passagiere mussten daraufhin die Maschine verlassen, der Flugverkehr wurde vorübergehend geschlossen.

Bei der auf dem Flugfeld geparkten Maschine waren am Abend Rauchschwaden zu sehen.