Verloren und gefunden |ÖBB verkauft iPad von Kunden

(C) Fotolia

 

Ausgerechnet den österreichischen Bundesbahnen muss dieses Missgeschick passieren.

Wolfgang R. war am 18. Februar 2014 von Wien nach Villach unterwegs und vergaß dabei sein iPad als er in Villach ausstieg.

Ohne zu Zögern gab er der ÖBB Lost&Found Zentrale einen Nachforschungsauftrag der leider ohne Erfolg mit der Mitteilung, dass der verlorene Gegenstand nicht gefunden wurde blieb.

Mehr als ein Jahr später meldete sich der neue „Besitzer“ des Tablets bei Wolfgang R. der sein Eigentum an einem ÖBB Flohmarkt in Klagenfurt um € 95 gekauft hatte und die Verlust-Meldung las.

 

Prompt lies der eigentliche Besitzer seinen verständlichen Frust auf der Facebook Seite der ÖBB aus:

Ich habe am 18. Feber 2014 im RJ 535 von Wien nach Villach ein iPad verloren. Am selben Tag habe ich per Mail einen…

Posted by Wolfgang Roessler on Donnerstag, 30. April 2015